Kochbuch

Inhalt
42

Inhaltsstoffe:

(V) = vegetarisch, (G) Glutenfrei

Geschirrlos kochen

Steckerlbrot „Lafeu“ (V)

  • 10 Portionen
  • 1/2 Kg Mehl
  • 1 Würfel frische Germ
  • 1 TL Salz
  • 4 EL Öl
  • 1 TL Zucker
  • ca. 250 ml lauwarmes Wasser

Germ mit lauwarmem Wasser (ca. 35 Grad) verrühren, Zucker und 1 EL Mehl dazu geben. Gut verrühren und kurz stehen lassen (ca. 15 min). Mehl und Salz auf ein Nudelbrett geben und in der Mitte eine Grube machen. mit der Germ-Wasser-Mischung (nennt man auch „Dampfl“) und dem Öl vermengen. Kräftig durchkneten, bis ein geschmeidiger, nicht klebriger Teig entsteht. Immer ein wenig Mehl auf das Brett geben und kneten bis sich der Teig vom Brett loslöst. An einem warmen Ort geben und mit einem feuchten Geschirrtuch abdecken. Bis zum doppelten Volumen gehen lassen.

Zu einer Nudel, dick wie ein Baguette, rollen, brotdicke Scheiben abschneiden und zu einer fingerdicken Nudel rollen. Diese um geschälte frische(!) Äste wickeln. Dabei darauf achten, dass nicht zu viele Schichten übereinander gewickelt werden, damit das Backen nicht zu lange dauert. Ganz nahe neben dem Lagerfeuer in die Erde stecken und auf eine Astgabel legen und jede Minute 1x drehen – NICHT verbrennen lassen 😉 (Geschirrlos kochen)

Folienmenü „Fritz Vonasek“ (V/G)

  • für 1 Person
  • 1 Erdapfel in Scheiben
  • 2 Paradeisscheiben
  • 1 Karotte in Streifen
  • 1 Frühlingszwiebel
  • 1 Selleriestange
  • 2 Scheiben Speck oder Zucchini
  • 1 Knoblauchzehe, in feine Scheiben geschnitten
  • 1 Hühnerschitzel – Größe je nach Appetit oder eine Scheibe Halloumi oder Feta
  • Salz, Pfeffer
  • 80 cm feste Alufolie als Geschirr

ca 80 cm Haushaltsalufolie einmal falten. Die Zutaten in der Mitte der Folie auflegen. Zuerst die ca. 5mm geschnittenen Erdäpfelscheiben in Fleischgröße, dann Fleisch oder Halloumi oder Feta darüber legen. Nach jeder Lage wird mit Pfeffer und Salz mäßig gewürzt. Dann die Zwiebelringe und anschließend die längsblättrig geschnittenen Karotten auflegen.
Die Folie an beiden Längsseiten hochklappen und durch beidseitiges, gleichzeitiges Umbiegen (falzartig), möglichst dicht verschließen. Danach die Breitseiten ebenso schließen. Nicht zu knapp verpacken, um Hohlraum zum Garen zu gewähren. Bei genügend Glut im Lagerfeuer oder Griller (Achtung: kein Feuer mehr!) „Paket“ in die Glut legen oder auf einem Rost darüberlegen.
Nach 10-15 Minuten ist das saftige Folienmenü essfertig und kann direkt aus der geöffneten Folie verzehrt werden. Statt Hühnerfleisch können auch Fischfilets (Forelle, Lachs, Dorade) , Spargel oder Rindersteak in die Folie kommen. (Geschirrlos kochen)

Steckerlfisch „Kronsdorf“ (G)

  • Vorbereitung:
    Als Fische für dieses Rezept eignen sich Makrelen und Forellen aber auch Saiblinge und alle Weißfischarten (Rotaugen, Näslinge, Brachsen, Barben, etc.). Wir benötigen pro Person einen frischen, ausgenommenen Fisch.
    Die Fische werden sorgfältig gewaschen und trocken getupft. Danach werden die Fische innen und außen kräftig gesalzen, gepfeffert und mit Zitronensaft eingerieben. Die Fische danach einige Zeit im Kühlschrank (3,0 Grad) kalt stellen, damit die Gewürze einziehen können. Besonders würzig werden die Steckerlfische, wenn sie vor dem Grillen für mehrere Stunden in eine Marinade aus Pflanzenöl und frischen Kräutern (z.B.: Rosmarin, Thyman) eingelegt werden. Jeder Fisch wird auf ein ca. 50 cm langes Steckerl (dünne frische Weidenzweige, 24h gewässerte Holzstäbe, etc.) gespießt. Dazu das Steckerl durch das Maul einführen und hinten durch die Schwanzflosse spießen.
  • Garen:
    Die vorbereiteten Steckerl mit den Fischen werden schräg neben der Glut in den Boden gesteckt, so dass die Fische ca. 15 cm Abstand zur Glut haben. Bei zu hartem Boden sollte schon vor dem entfachen des Feuers eine Halterung für die Steckerl vorbereitet werden (Löcher in den Boden schlagen, Astgabeln bzw. Steine zum Abstützen oder ähnliches). Wer die Fische besonders knusprig mag, kann sie während dem Grillen immer wieder mit der Kräutermarinade bepinseln.
  • Tipps:
    Für eine besonders krosse Haut können die Fische vor dem Grillen in Mehl gewendet werden.
    Wenn nach dem Angrillen etwas grünes Holz oder Kräuterzweige auf die Glut gelegt werden, erreichen wir eine Kombination aus Grillen und Räuchern, was unseren Fischen einen angenehm rauchigen Geschmack verleiht.

Marshmellow-Sandwich

  • 1 Portion
  • 2 stk Butterkekse
  • 2 Schokoladestücke
  • 1 Marshmellow

Auf die Butterkekse wird je ein Schokostück gelegt. Der Marshmellow wird nun auf einen Bambusstock gesteckt und über dem offenen Feuer weich gefeuert. Der warme Marshmellow wird nun auf den Butterkeks mit dem Schokostück plaziert und ein weiterer Butterkeks mit Schokostück draufplaziert. Das Marshmellow-Sandwich kann direkt verputzt werden.

Natürlich schmecken auch pure Marshmellow, die über die Lagerfeuer erwärmt wurden, hervorragend.

Schokobananen „Pablo’s One Banana, Two Banana“

  • 4 Portionen
  • 4 Bananen
  • 4 Reihen Schokolade
  • 1 Handvoll Karamell Bonbons weich

Vorbereitung:
Pro Person wird eine Banane benötigt. Als erstes wird die Schale in der Innenseite der Krümmung eingeschnitten. Der Schnitt soll maximal bis zur Hälfte des Fruchtfleisches reichen. Nun werden Schokoladestücke in den entstandenen Schlitz gesteckt.

Garen:
Die Bananen in der Krümmung längs aufschneiden. Jeweils eine Reihe Schokolade hineinlegen, einige Caramelstücke darauf verteilen und in Alufolie packen. Auf dem Grillrost über der Glut ca. 10 – 15 Minuten grillieren (Geschirrlos kochen)

Gebackene Hollunderblüten

  • 4 Portionen
  • 60 g Butter
  • 200 g Mehl
  • 220 ml Mineralwasser, spritzig
  • 2 Stk Eier
  • 1 Pk Vanillinzucker
  • 1 EL Zucker
  • 1 Prise Salz
  • 16 Stk Holunderblütendolden
  • 3 EL Staubzucker
  • 200 ml Öl zum Ausbacken

Butter auf dem Feuer flüssig werden lassen. Mehl salzen und dem Mineralwasser glatt rühren. Die Eier trennen, dann abwechselnd mit der Butter unter den Teig rühren. Eiklar mit dem Schneebesen und einer Prise Salz zu steifem Schnee schlagen, dabei Vanillezucker und Zucker einrieseln lassen. Mit einem Schneebesen vorsichtig unter den Teig rühren.
Holunderblüten verlesen, aber nicht waschen (!!Aroma geht sonst verloren).
Öl in einem Topf am Feuer heiß werden lassen. Holunderblüten am Stiel greifen, durch den Teig ziehen und mit dem Stiel nach oben in das heiße Fett geben. Ausbacken, bis der Teig schön braun ist, dann auf Küchenkrepp legen und abtropfen lassen. Mit Staubzucker bestreuen.


Folienerdäpfel „Woidla 2024“ (V/G)

  • 1-2 Erdäpfel
  • 20 cm Alu-Folie

Erdäpfel eignen sich ebenfalls als Lagerfeuersnack. Da dieser Snack aber gerne etwas länger dauert, können die Erdäpfel 10-15 Minuten vorgegart werden. Der Klassiker ist die “Ofenkartoffel”. Hierzu wird eine Erdäpfel in Alufolie eingewickelt und die Kohleglut gelegt. Kräuter oder Kräuterbutter geben der Erdäpfel ein besonderes Aroma.

Etwas aufwendiger, dafür schneller gar ist die Fächererdäpfel. Ein Erdapfel wird etwas aufgeschnitten, jedoch nicht in ganze Scheiben. Nun kann man den Erdapfel auf einen angespitzten frischen Zweig aufstecken und über dem Feuer garen. Anschließend schmeckt der Snack mit Dips und Kräuterbutter besonders gut.

Halloumi Spiesse „IZI“ (V/G)

  • 5 Portionen vegetarisch
  • Halloumi
  • 2 stk Zucchini
  • 12 stk ½ Champignons
  • 4 stk Paprikaschoten, rot oder gelb
  • 2 EL Olivenöl
  • 1 TL Salz
  • 1 prs Pfeffer
  • 1 TL Kräuter der Provence
  • 1 TL gehackte Minze oder Petersil
  • 1 TL Thymian
  • 1 Zh Knoblauch

Das Gemüse waschen und vorbereiten. Zucchini der Länge nach in 2-3 mm dünne Scheiben schneiden (Brotschneidemaschine oder Sparschäler). Champignons halbieren, Paprikaschoten in Stücke schneiden. Halloumi quer in 0,5 bis 1 cm dicke Scheiben schneiden. Ein Stück Halloumi auf eine Zucchinischeibe legen und einrollen. Auf Schaschlikspieße (am besten Metall) stecken: Erst einen halben Champignon, ein Stück Paprikaschote, in Zucchini eingerollter Halloumi, ein Stück Paprikaschote, ein halber Champignon. Aus Öl, Kräutern, fein gehacktem Knoblauch, Salz, Pfeffer eine Marinade rühren und die fertigen Spieße damit einstreichen. Mindestens 45 Min. ziehen lassen. Auf dem Grill oder in der Grillpfanne zubereiten.

Linsen/Kichererbsen -Falafel „UrSprung“ (V)

Falafel – oder: veganes Kichererbsen-Glück | Leckeres in vegan
  • 5 Portionen vegetarisch
  • Zutaten
  • 1 EL Butter
  • 125 g Linsen, rote
  • 125g Kichererbsen
  • 1/4 Liter Wasser
  • 1 stk Suppenwürfel
  • 1 stk Zwiebel(n)
  • 1 stk Ei
  • 2 zh Knoblauch
  • 3 EL Petersil, frisch gehackt (optional)
  • 2 EL Mehl
  • 1 TL Paprikapulver
  • 1 prs Kümmel, gemahlen

Die Linsen in der Butter schwenken und kurz anschwitzen. 1/4 Liter Wasser dazugeben und ca. 20 Minuten bei mittlerer Hitze zugedeckt kochen. In der Zwischenzeit Zwiebel, Petersilie hacken. Linsen nach 20 Minuten mit Kichererbsen mischen und zerdrücken. Die Masse kurz abkühlen lassen und alle weiteren Zutaten hinzufügen. Aus der Masse kleine Küchlein formen. In einer Pfanne je nach Geschmack Öl erhitzen und die Falafel von jeder Seite ca. 2 Minuten braten. Dazu passt „Rotkrautsalat mit Orangen, Äpfeln und Eisbergsalat“ und „Salsa P&P„.

Cevapcici „Pula“ (G)

Cevapcici mit Bacon - Rezept von Gernekochen.de
  • 5 Portionen
  • 500 g Faschiertes gemischt oder Lamm
  • 1 stk Zwiebel
  • 2 zh Knoblauch
  • 50 ml Obers
  • 3 EL Semmelbrösel
  • 1 TL Salz
  • 1 EL Pfeffer / frisch aus der Mühle
  • 1 EL Paprikapulver
  • 8 stk hauchdünne Scheiben Speck/Bacon/Frühstücksspeck

Die Zwiebel und den Knoblauch fein hacken, alle Zutaten, bis auf den Speck, gut miteinander vermischen und gut durchkneten. Aus der Masse Cevapcici formen, ca. 3 cm Durchmesser und 5-6cm lang. Dann jedes Röllchen mit einer Scheibe Speck umwickeln und auf einen Holzspieß stecken. Nun ca. 10-15 Minuten bei mehrmaligen wenden auf den Grill. Dazu passt „Rotkrautsalat mit Orangen, Äpfeln und Eisbergsalat“ und „Salsa P&P“ und „Rosa Sauce“ mit „Folienerdäpfel“.

Suppen, Saucen und Salate

Schnelle Frittaten Gemüsesuppe „KLOBURG 1“ (V)

Frittatensuppe
  • 5 Portionen vegetarisch
  • 1 Bd Suppengrün
  • 3 stk Palatschinken in Fritattenstreifen geschnitten
  • 1 stk Zwiebel
  • 1 zh Knoblauch
  • 2 Karotten gewürfelt
  • 2 EL Öl
  • 1 TL Salz
  • 1 Prs Pfeffer
  • 1 Zwg Liebstöckl
  • 1l Wasser
  • 120g Frittaten/Backerbsen

Suppengrün wachen und klein schneiden. Karotten schälen in dünne Scheiben schneiden (ca. 5 mm). Petersil im Ganzen, Lauch und Zwiebel halbieren. Nun in einem mittelgroßen Kochtopf den Boden mit Öl benetzen und erhitzen. Das Gemüse, Knoblauch und Zwiebel zugeben und kurz anrösten. Mit dem Wasser aufgießen, den Lauch und die Petersilie und Liebstöckel (Maggiekraut), Wurzelwek und alle Schalen hinzugeben. Ca. 45 min auf kleiner Flamme kochen lassen. Suppe kochend abseihen, Karottenwürfel hinzugeben 10 Min kochen lassen, mit Salz und Pfeffer abschmecken. Frittaten oder zusätzlich Backerbsen zur Suppe servieren.

Bärlauchcremesuppe mit Sauermilch „Victoria“ (V/G)

  • 5 Portionen
  • 1 Zwiebel
  • 1 EL Butter
  • 1 EL Olivenöl
  • 1 stk Erdapfel klein gewürfelt
  • 200 g Bärlauch
  • 1 Zh Knoblauch gehackt
  • 500 ml Gemüsesuppe
  • 1/8 Weißwein (Riesling)
  • Salz
  • Pfeffer, frisch gemahlen
  • Muskat, frisch gerieben
  • 300 ml Buttermilch

Zwiebel fein würfeln. Butter in einem Topf erhitzen und die Zwiebeln darin glasig dünsten. Mit dem Weißwein ablöschen. Mit der Suppe aufgießen. Mit Salz, Pfeffer, Knoblauch und etwas Muskat würzen. Erdäpfelwürfel dazugeben und ca. 15-20 Minuten sanft köcheln. Bärlauch dazu geben und noch 5 Minuten köcheln. Mit dem „Zauberstab“ (Pürierstab) sehr fein pürieren (bis es schäumt). Buttermilch dazu geben, noch kurz pürieren (nicht Kochen) und mit Knoblauch-Croutons servieren. Übrigens, diese Suppe gab es nur, weil wir beim Bärlauch pflücken mal wieder nicht genug bekommen konnte und noch 3/4 vom Bärlauch nach Herstellung von Aufstrich und Pesto überblieb. Der erste frische Bärlauch im Jahr, da muss man einfach zugreifen …

Bärlauchaufstrich „Feldgasse 2“ (V/G)

  • 5 Portionen
  • 100 g   Bärlauch
  • 1 Zh     Knoblauch
  • 250 g   Topfen
  • 50 ml   Rahm
  • 100 g   Margarine Rama mit Butter
  • 1 Prs    Salz
  • 1 Prs    Pfeffer

Den frischen Bärlauch waschen, trockenschütteln und ganz fein hacken. Topfen mit Rahm und Margarine glattrühren. Die fein gehackten Kräuter unterrühren und mit Salz und Pfeffer abschmecken. Für 12 Stunden in den Kühlschrank stellen und nach Belieben als Aufstrich, Dip oder auch zu Fleisch genießen.

Rosa Sauce „Paradise“ (V/G)

  • 3 Portionen
  • 1EL Kren (frisch gerissen oder aus dem Glas)
  • 6EL Mayonnaise frisch gemacht oder aus der Tube(80%)
  • 6EL Rahm oder 10% Joghurt
  • 3 EL Paradeiserketchup
  • 1 prs Salz
  • 1 prs Bunter Pfeffer (frisch gemahlen)
  • 1 TL Zitronensaft
  • 1 spr Wocestersauce
  • 1 prs Zucker
  • (1 spr Tabasco)

Für die Rosa Sauce den Kren schälen und auf der Reibe reißen. In einer Schüssel die Mayonaise zubereiten oder aus der Tube nehmen, den Zitronensaft und die Gewürze mischen und den Kren darunter rühren. Die Rosa Sauce nochmals abschmecken und nach Geschmack mit Zucker und ein paar Tropfen Zitronensaft verfeinern. Tabasco bei Kindern weglassen!

Tsatsiki (Zaziki) „4anaund“ (V/G)

Tsatsiki Rezept
  • 5 Portionen vegetarisch
  • 1 stk Feldgurke
  • 500g griechische Yoghurt
  • 1EL Weissweinessig
  • 2EL Olivenöl extra
  • 1 TL Salz
  • 1 prs Pfeffer
  • 1 prs Zucker
  • 3 zn Knoblauch

Die Gurke schälen und entkernen. Nun ein sauberes Geschirrtuch mit Wasser ausspülen und gut auswinden. Das Geschirrtuch so in einer Schüssel ausbreiten dass die Enden herausstehen. Mit einer Universalreibe grob reiben oder mit dem Messer fein in die Schüssel schneiden. Die Gurkenspäne mit dem Geschirrtuch herausheben und gut auswinden. Die nun trockene Gurke wieder zurück in die Schüssel geben. Den Knoblauch in die Schüssel pressen die Gewürze und das Jogurt hinzugeben und mit etwas Salz abschmecken.

Salsa „P&P“ (Paradeis-Petersil) „Blaues Haus” (V/G)

Salsa Tomaten Salat
  • 5 Portionen vegetarisch
  • 250g Paradeiser
  • ½ Bnd Petersilie
  • 1 stk kleine Zwiebel

Die Tomaten Petersilie und Zwiebel würfelig schneiden und in einer Schüssel vermengen, mit Salz und Pfeffer abschmecken. Gehört zum Pittabrot mit Souvlaki.

French Dressing „Lilly“- ganz einfach! (V/G)

French Dressing - Salatdressing
  • 5 Portionen vegetarisch
  • 2TL Honig
  • 1EL Dijonsenf
  • ¾ Tasse Öl
  • 1EL Balsamico
  • 1EL Weinessig
  • 1 EL Wasser
  • 1 Prs Salz, Pfeffer

In ein kleines Marmeladeglas 2 TL Dijonsenf/Estragonsenf und einen TL Honig hinzugeben. drei EL Balsamico Essig und ca. 3EL Weißweinessig dazu, 3EL Wasser, salzen und pfeffern. ca 4 EL gutes Salatöl einfüllen, Deckel aufschrauben – kräftig schütteln. Fertig.

Kinder Dressing Himbeer „Betty“ – ganz einfach! (V/G)

Himbeer Dressing
  • 5 Portionen vegetarisch
  • 1 TL Honig
  • 2 TL Himbeerdicksaft
  • 1 EL Öl
  • 2 EL Apfelessig
  • 4 EL Wasser
  • 1 Prs Salz, Pfeffer

In ein kleines Marmeladeglas die Zutaten einfüllen, Deckel aufschrauben – kräftig schütteln. Fertig.

Rotkrautsalat mit Orangen, Äpfeln, Nüssen und Eisbergsalat „Leibnitz“ (V/G)

Salat:

  • 10 Portionen vegetarisch
  • 1/2 Kopf Rotkraut roh
  • 2 Orangen
  • 250 g Erdbeeren
  • 100 g Ruccola oder Vogerlsalat (Feldsalat)
  • 2 Äpfel
  • 50g Nussmischung (ungesalzen)
  • 2 stk Eisbergsalat

Dressing:

  • 4El Apfelessig
  • 4EL Olivenöl
  • 1/8 l Osaft&1/8Apfelsaft
  • Prs Salz und Pfeffer und Zucker
  • 1El Zitronensaft

Kraut in feine Streifen Hacheln. Orangen und Äpfel in kleine Stücke schneiden und mit den restlichen Zutaten gut vermischen. Nun für das Dressing alle verrühren. Salat mit dem Dressing anrichten und genießen.

Erdäpfelsalat „Yo’Pfadi – Urltal“ (V/G)

Klassischer Erdäpfelsalat nach Wiener Art (zum Wiener Schnitzel) Rezept -  ichkoche.at
  • 5 Portionen vegetarisch
  • 1 kg Erdäpfel (in der Schale gekocht)
  • 50 ml Essig
  • 80 ml Öl
  • 100 ml Gemüsesuppe (heiß)
  • 1 Messerspitze Senf
  • 1 TL Zucker
  • Salz
  • Pfeffer (aus der Mühle)
  • 60-80 g Zwiebelwürfel
  • Optional
  • 0,250l Mayonaise
  • 1 EL Kapern
  • 2 Essinggurken gehackt

Für den Erdäpfelsalat die gekochten Erdäpfel kurz überkühlen lassen, schälen und in nicht zu dünne Scheiben schneiden. Essig mit Öl, heisser Suppe, Senf, Salz, Pfeffer und Zwiebeln zu einem Dressing vermischen. Die Marinade unter die geschnittenen, am besten noch lauwarmen Erdäpfel mischen und den mit Pfeffer uns Salz und Zucker abschmecken. Optional mit der Mayonaise, Kapern und Essiggurken vermischen.

Hauptspeisen

Spaghetti Bolognese „Enns“

Original Bolognese Sauce (Ragu alla Bolognese) • Koch-Mit
  • 5 Portionen
  • 1 stk Zwiebel(n)
  • 2 Zh Knoblauch
  • 1 Bd Suppengrün
  • 500 g Faschiertes gemischt
  • 1TL Salz
  • 1Prs Pfeffer
  • 250 ml Rotwein (Bardolino)
  • 500 ml Tomaten passiert
  • 1 TL Oregano
  • 500 g Nudeln (Spaghetti)

Zwiebel, Knoblauch und Suppengrün waschen und schälen und alles in feine Würfel schneiden. Eine große Pfanne mir etwas Öl erhitzen und den Zwiebel hinzugeben und glasig rösten. Nun das Faschierte in die Pfanne geben und unter Rühren kräftig anbraten. Salzen und pfeffern. Das restliche Gemüse dazugeben und kurz mit braten. Mit Rotwein und den passierten Tomaten aufgießen, Oregano unterrühren. Etwa 1,5 Stunden bei kleiner Hitze einkochen lassen.
Spaghetti in Salzwasser (2 EL/l) bissfest kochen, abgießen und in einer großen Schüssel mit der Sauce vermischen – servieren.

Schinkenfleckerl „Kremstal“

Schinkenfleckerl, einfache von Nora | Chefkoch
  • 5 Portionen
  • 400 g Nudeln/Fleckerl
  • 300 g Schinken
  • 2 Knoblauchzehen
  • 150g Creme Fraiche (Kräuter)
  • 1 Ei
  • 1 Zwiebel (weiß)
  • 3 EL Olivenöl
  • (2 EL Petersilie oder Schnittlauch (frisch gehackt))
  • (4 EL geriebener Käse oder Parmesan)
  • Salz
  • Pfeffer (frisch aus der Mühle)

Nudeln laut Packungsanleitung kochen. In der Zwischenzeit Zwiebel schälen und fein schneiden. Den Schinken ebenfalls in kleine Stückchen portionieren. Den Knoblauch schälen und mit der flachen Messerseite zerquetschen. Nun eine große Pfanne mit etwas Olivenöl erhitzen. Den Zwiebel beimengen und kurz anschwitzen. Knoblauch und Schinkenstücke dazugeben und anbraten. Die fertiggekochten Nudeln abtropfen und sofort mit der Creme Fraiche und dem Ei verrühren und mit der Schinkenpfanne gut vermischen. Noch einmal abschmecken und gegebenenfalls nachwürzen. Vor dem Servieren die Schinkenfleckerl mit der gehackten Petersilie, Käse oder Schnittlauch bestreuen oder weglassen

Schnitzel mit Reis und Salat „Zellhof“

Original Wiener Schnitzel von Nora | Chefkoch
  • 4 Portionen
  • 600 g Schnitzel vom Schwein aus der Oberschale, Huhn, Kalb oder Pute
  • 2 stk Ei(er)
  • 60 ml Schlagobers/Milch
  • 1 zh Knoblauch
  • 2 TL Salz
  • 2 prs Pfeffer
  • 200 g Rapsöl
  • 1 stk Zitrone(n), in Spalten geschnitten
  • 200g Mehl, glattes
  • 200g Semmelbrösel

Schöne Schnitzel dünn schneiden (lassen) und diese auf einem dicken Hozbrett (Wettex darunterlegen) mit Klarsichtfolie bedecken und klopfen (geht auch mit dem Boden einer Gusseisenpfanne). Die Eier mit einer Gabel verschlagen, Salz, Pfeffer, Knoblauch einrühren, mit Milch/Schlagobers verdünnen. Die Schnitzel in Mehl beidseitig wenden, durch die Eier ziehen und danach in Semmelbröseln wenden (die Brösel dabei nur zart andrücken). Die Schnitzel leicht abschütteln und überschüssige Brösel entfernen.

Öl in einer passenden Pfanne ca. 2 – 3 cm hoch erhitzen. Die Schnitzel in das heiße Fett legen und in der Pfanne unten bräunen. Dann mittels einer Fleischzange (Panier nicht anstechen) vorsichtig wenden und von der anderen Seite fertig backen. Mit einer Backschaufel aus der Pfanne heben. Die Schnitzel abtropfen lassen, mit Küchenkrepp das überschüssige Fett abtupfen und mit einer Zitronenspalte garniert servieren.

Feuerflecken/Pitta „Lenni“ (V)

Feuerflecken Rezept - ichkoche.at
  • 10 Portionen
  • 1kg Roggenmehl
  • 1kg Weizenmehl
  • 1/2L warmes Wasser
  • 1/16 Milch
  • 16 EL Öl
  • 2 TL Salz
  • 2 TL Zucker
  • 2 Pk Germ

Germ mit Zucker, 2EL Mehl und 1/16 Milch verrühren und dieses „Dampfl“ gehen lassen (bis es leicht blubbert), 1,5 kg Mehl auf ein großes Nudelbrett geben, vermischen und einen Berg formen. In die Spitze eine Mulde machen (Pizzavulkan), 1/4l Wasser, Milch, Öl und Salz in die Mulde geben. Mit den Händen zu einem glatten Teig kneten, bis er nicht mehr am Nudelbrett klebt, dabei langsam das restliche Wasser und Mehl dazugeben. Den Teig 60 min. an einem warmen Ort gehen lassen. Danach 5cm dicke Rollen bilden und in 10 cm Stücke schneiden. Die Stücke zu dünnen Fladen ausrollen und in einer heißen Gusseisenpfanne, Edelstahlpfanne oder auf dem Blech des Gastro-Bräters ohne Fett(!) herausbacken. Die Flade muss Blasen bilden.

Pitta + Gyros „Hungergames Ritzing“ (V)

Greece: Pita Gyros - Meravigliose Isole Greche - Le Isole Greche con noi
  • 10 Portionen
  • 400g Hühnerbrust/Halloumi
  • Tsatsiki Zakynthos
  • 200g frischeParadeiser
  • 1Bd frische Petersil
  • ½ kleine Zwiebel Pitta
  • 5EL Öl
  • 1TL Thymian
  • 1TL Oregano
  • 1prs Salz
  • 1prs Pfeffer
  • 10stk Pittabrot, Fladenbrot oder Taccos (gross)

Zuerst das Fleisch marinieren. Dafür die Hühnerbrust in Mundgerechte Stücke schneiden. In einer Schüssel mit Salz Pfeffer Thymian, Oregano und 2 EL Öl vermengen. Petersil und Zwiebel hacken und mit den gewürfelten Paradeisern zur Salsa P&P vermischen, salzen, pfeffern. Backrohr oder Plattengrill für die Fladenbrote vorheizen( 180Grad). Hühnerbrust in der Grillpfanne rasch goldbraun braten. Fladenbrote durchbacken, mit Salsa, Tsatsiki und Fleischstücken füllen, 1 Ende zuklappen und servieren.

Saure Wurst „Prugga“ (G)

Saure Wurst - Radatz, Ihr Wiener Fleischermeister seit 1962
  • 2 Portionen
  • 2 stk Knackwurst (Bio=Glutenfrei)
  • 2 EL Öl
  • 2 EL Essig+1 TL Himbeersaft
  • 2 EL Wasser
  • 1 KL Salz
  • 1 TL Zucker
  • 1 stk nach Geschmack: entkernte kleine, scharfe Chillischote (ab RaRo)
  • 1/2 stk Zwiebel

Knackwurst in Räder schneiden und auf einem tiefen Teller hübsch auflegen. Zwiebel in Ringen darüber legen. Zutaten für das Dressing (mit der kleingehackten Chillischote) in ein kleines, leeres Marmeladeglas geben und kräftig schütteln. Über die Wurst gießen und mit Brot servieren

Hascheehörnchen „80 Tage Ebreichsdorf“

Hascheehörnchen Rezept | GuteKueche.at
  • 5 Portionen
  • 400 g Faschiertes (nach Geschmack)
  • 1 Stk Zwiebel (groß, fein geschnitten)
  • 400 g Hörnchennudeln
  • 1 Zehe Knoblauch (gepresst)
  • Salz
  • Olivenöl
  • 1/2 l Rindsuppe (evtl. 2 Würfel)
  • evtl 2 EL Petersil oder Schnittlauch/Lauch (frisch gehackt)
  • Pfeffer
  • Majoran

Zwiebel etwas anschwitzen, Faschiertes zugeben und durchbraten. Knoblauch zugeben und mit Suppe aufgießen. Mit Salz, Pfeffer und Majoran würzen und die Flüssigkeit auf die Hälfte reduzieren lassen. Hörnchen in Salzwasser kochen, gut abtropfen lassen, unter das Faschierte mischen und evt. nachwürzen. Die Hascheehörnchen zum Servieren evtl mit Petersil bestreuen.

Eiernockerl „SNE“ (V)

Eiernockerl - Rezept | GuteKueche.at
  • 6 Portionen vegetarisch
  • für den Nockerlteig:
  • 300 g Mehl (glatt)
  • 250 ml Milch
  • 2 Stück Eier
    !Tipp: je 2 Joghurtbecher Mehl und 1 Joghurtbecher Milch und 2 Eier pro 6 Personen
    – bei viel Hunger 3 Becher Mehl und 2 Becher Milch und 3 Eier
  • 1Joghurtbecher = ca 150g Mehl bzw. 250ml Milch
  • 3-4 EL Öl
  • 1 Prs Muskatnuss (frisch gerieben)
  • 1 TL Salz
  • 1 Prs Pfeffer
  • Für die Pfanne:
  • 3 EL Butter
  • 4 stk Eier
  • 1 TL Salz
  • 1 prs Pfeffer
  • 1 Bd Schnittlauch

Für die Eiernockerln die Eier aufschlagen und mit Öl und mit Mehl und Milch sowie einer Prs Salz und Musktanuss mit dem Schneebesen gut vermischen. Auf dem Herd Salzwasser zum Kochen bringen und aus der Nockerlmasse mit 2 Teelöffel kleine Nockerl ausstechen und ins Wasser tropfen – oder vom Schneidbrett mit dem Messer schneiden und ins Wasser fallen lassen. Die Nockerln solange kochen lassen, bis sie an die Oberfläche aufsteigen. Mit einem Sieblöffel oder Sieb herausheben und in kaltem Wasser abschrecken, sodass sie nicht zusammenkleben. Butter mit 2 EL Öl in einer große Pfanne schmelzen lassen und die Nockerln darin schwenken. Die Eier aufschlagen, verquirlen und rasch untermischen, bis das Eigelb gestockt, aber noch nicht trocken ist. Die Eiernockerln mit Salz und Pfeffer abschmecken und mit fein geschnittenen Schnittlauch zum Darüberstreuen extra servieren. Dazu passt Gurkensalat mit Rahm und Roter Rübensalat.

Erdäpfelgulasch vegetarisch „Vicky“ (V/G)

Kürbis-Erdäpfel-Gulasch mit Würstel - Cookidoo® – das offizielle  Thermomix®-Rezept-Portal
  • 5 Portionen vegetarisch
  • 1 kg rohe heurige Erdäpfel (Kartoffeln) (geschält und geviertelt = ca. 800g netto)
  • 200 g Zwiebeln (fein gehackt)
  • 80 ml Öl
  • 4 EL Rosenpaprika süss
  • 1 EL Tomatenmark oder ½ l Tomatensauce (dann nur ½l Suppe)
  • 1 Liter Suppe (nwürfel)
  • 1 EL Mehl Salz
  • 1 TL Kümmel
  • 2 TL Majoran
  • 3 Knoblauchzehen
  • je ein Frankfurter (Bio) für Nicht-Vegetarier

Zubereitung: In einem Topf Öl erhitzen. Zwiebeln leicht anrösten. Paprika am Schluss dazugeben und ganz kurz mit rösten, Tomatenmark oder Sauce dazugeben. Mit Suppe aufgießen, nachsalzen, aufkochen und die Erdäpfel dazugeben. 20 Minuten kochen. bis die Erdäpfel weich sind. Eventuell mit geriebenen rohen Erdäpfeln binden. Zwischenzeitlich Wasser in zweitem Topf aufkochen lassen und abschalten(!). Würstel in das heiße Wasser einlegen und ca. 15 Minuten ziehen lassen. Die Würstlpaare geteilt als Einspänner mit dem Gulasch servieren, wie Würstel mit Saft. Dazu passt Schwarzbrot.

Würstelgulasch „Bernhard“ (G)

Würstel Gulasch | #byah
  • 6 Portionen
  • 1 kg rohe heurige Beilagen-Erdäpfel (Kartoffeln) (geschält und geviertelt )
  • 200 g Zwiebeln (fein gehackt)
  • 80 ml Öl
  • 4 EL Rosenpaprika süss
  • 2 EL Tomatenmark oder ½ l Tomatensauce (dann nur ½l Suppe)
  • 1 Liter Suppe (nwürfel)
  • 1 EL Mehl Salz
  • 1 TL Kümmel
  • 2 TL Majoran
  • 3 Knoblauchzehen
  • 1 Lorbeerblatt
  • 1 Paar Frankfurter, 1Paar Debreziner
  • 100 g Scharfe Pustawurst oder Chorizo
  • 100 g Dürre
  • 50 g Tiroler Speck

Zubereitung: In einem Topf Öl erhitzen. Zwiebeln leicht anrösten. Paprika am Schluss dazugeben und ganz kurz mit rösten, Tomatenmark oder Sauce dazugeben. Mit Suppe aufgießen, nachsalzen, aufkochen und die Erdäpfel dazugeben. 20 Minuten kochen. bis die Erdäpfel weich sind . Die Pustawurst, Dürre und Tirolerspeck in Würfel schneiden und dazugeben , weitere 10 Minuten kochen. Danach eventuell mit geriebenen rohen Erdäpfeln binden. Die Frankfurter und Debreziner in kleine Scheiben schneiden und untermischen, nochmals aufkochen und ca. 10 Minuten ziehen lassen. Dazu passt Schwarzbrot.

Couscous instant „FLO“ (V)

Couscous Grundrezept | GuteKueche.de
  • 5 Portionen vegetarisch
  • 200 g Couscous (Instant)
  • 300 ml Suppe
  • Gewürze (nach Wahl: Chilies, Knoblauch, Oregano, Thymian, Curry usw.)
  • Salz

Für den Couscous: Suppe zum Kochen bringen und vom Herd nehmen, nach belieben Würzen. Couscous in einen Topf geben, mit der Suppe übergießen und 5-10 Minuten quellen lassen. Danach mit einer Gabel durchlockern. Dazu passen Cevapcici „Pula“ und/oder Halloumi Spiesse „Kreta“ oder Lamm „Oliver“.

„7 Stunden Lamm“ im Dutch Oven „Oliver“ (G)

Lammkeule über dem Grill geschmort Rezept | EAT SMARTER
  • 10 Personen
  • 2 EL Olivenöl
  • 2,5kg Lamm: Schulter oder Lammstelzen, Rinderbraten oder junges Wildschwein
  • 2 stk Zwiebeln
  • 5 Zh Knoblauchzehen
  • 6 stk Karotten
  • 1 Bd Suppengrün
  • 1l Wasser oder klare Suppe
  • 0,75l kräftiger, halbtrockener Rotwein
  • 1 EL Bio Suppenwürze (Rezeptur)
  • 1 Zwg Rosmarin
  • 2 TL Salz und Prs Pfeffer
  • 1/4 L Rotwein

Gusseisernen Dutch Oven erhitzen und die Lammschulter darin anbraten oder Lamm am Grillrost direkt über der Glut kräftig anrösten. Olivenöl, die fein geschnittenen Zwiebeln, ganzen Knoblauchzehen, in Scheiben geschnittenen Karotten, das Suppengewürz und das Suppengrün würfeln und dazugeben, salzen, pfeffern und mit 1 l Wasser übergießen. Im Dutch Oven bei ca. 130-150°C (kleines-mittleres Feuer) bei halboffenem Deckel garen. Lamm regelmäßig (1-2x/Stunde) wenden. Mit eigenem Saft begießen und verdunstete Flüssigkeit mit Wasser(eventuell mit Bio Suppenwürze) oder besser Gemüsesuppe und je 1/16 Rotwein ergänzen. Wenn das Fleisch beginnt, sich abzulösen nicht mehr bewegen!. Den Topf schließen, Temperatur auf 100-110°C (heiße Glut) reduzieren und 3-4 weitere Stunden garen lassen, Eventuell den Deckel mit heißer Glut oder heißen Steinen bedecken. Nicht öffnen, das Fleisch nicht mehr wenden.

Bauern-Pizza „Alfty“ (V)

Pfannkuchen-Pizza: So einfach und lecker - bildderfrau.de
  • 5 Portionen
  • 150 g Mehl (glatt)
  • 2 Stk. Eier
  • 250 ml Milch
  • 1 EL Butter (geschmolzen) und 1 EL Olivenöl
  • 1 Prs Salz
  • 4 EL Butter und 2 EL Olivenöl (zerlassen, zum Herausbacken)
  • 4 EL Öl
  • 1 Stk Frühlingszwiebel(n),
  • 1 Stk Paprikaschote rot´(süß),
  • 1 Stk Paradeis in Scheiben
  • 200 g Mais,
  • 150 g Mozzarella/Gouda
  • 6 EL Ketchup
  • 2 EL frischer Basilikum, gehackt,
  • 1TL Oregano getrocknet
  • für nicht Vegetarisch
  • 100g Speck
  • 100 g Schinken

Palatschinken-Masse: Zuerst die Eier aufschlagen und gut verquirlen. Die Milch mit dem Mehl rasch glatt rühren, die Eier einmengen und alles mit einer Prise Salz versehen. Die geschmolzene Butter-Öl Mischung langsam unterrühren. Nun den Teig etwa 10 min ziehen lassen.

Eine flache Pfanne erhitzen und etwas Butter mit Öl zerlassen. Paradeiserscheiben, Paprika, Frühlingszwiebel, in der Pfanne kurz anbraten. Für die „nicht vegetarischen“ Varianten jetzt den Speck, Salami, Schinken etc. dazugeben. Mit einem Schöpflöffel soviel Palatschinken-Masse einfüllen, dass die Zutaten gerade dünn bedeckt sind. Wenn der Teig zu trocknen beginnt, wenden und mit Mais und Mozarella/Gouda belegen und zudecken. Fertigbacken, dabei mit mittlerer Hitze arbeiten. Mit Ketchup Spritzern verzieren, servieren!

Bärlauchpalatschinken „in der Au“ (V)

  • 5 Portionen vegetarisch
  • 150 g Mehl (glatt)
  • 2 Stk. Eier
  • 250 ml Milch
  • 1 Prs Salz
  • 5 EL Butter (zerlassen, zum Herausbacken)
  • 5 EL Öl

Zuerst die Eier aufschlagen und gut verquirlen. Die Milch mit dem Mehl rasch glatt rühren, die Eier einmengen und alles mit einer Prise Salz versehen. Die geschmolzene Butter langsam unterrühren. Nun den Teig etwa 10 min ziehen lassen.
Eine flache Pfanne (ideal sind Palatschinken-Pfannen) erhitzen und etwas Butter mit Öl zerlassen. Mit einem Schöpflöffel so viel Teigmasse einfüllen, dass der Boden gerade dünn bedeckt ist. In die Mitte leeren und durch Herumschwenken der Pfanne gleichmäßig verteilen.
Die Palatschinke nun auf der Oberseite trocken werden lassen. Dabei mit mittlerer Hitze arbeiten. Lässt sich die Palatschinke in der Pfanne gut rütteln, kann man sie wenden. Auf der zweiten Seite fertigbacken und auf einem Teller mit etwas Küchenpapier stapeln.

Die fertigen Palatschinken jeweils mit etwas Butter bestreichen und mit gewaschenem Bärlauch belegen. Einrollen und der Reihe nach in eine befettete Auflaufform legen. Mit dem geriebenen Käse bestreuen und bei 180Grad ca. 10min überbacken.

Paella mit Huhn „Otok Veruda“ (G)

Paella mit Hähnchen – soo würzig & lecker | eatbetter.de
  • 10 Portionen
  • 600g Henderlfleisch (Brust, Keule ohne Kn.)
  • 1 Zh Knoblauch
  • 1 TL Majoran
  • 1 TL Oregano
  • 1 TL Paprikapulver
  • 1 TL ThaiSweetChilisauce
  • 1 TL Sojasauce
  • 1 TL Zitronensaft
  • 2 EL Olivenöl
  • 2 kl Zwiebel
  • 125 ml Öl
  • 1prs Salz
  • 1prs Pfeffer
  • 125 g Schinkenspeckwürfel (roh)
  • 1TL Curry
  • 1bl Lorbeer
  • 1l Gemüsesuppe(nwürfel)
  • 1/8 Rotwein kräftig
  • 350 g Langkornreis
  • 2stk Paprikas
  • 1stk Zucchini
  • 4stk Paradeiser
  • 100 g Erbsen
  • 100 g Karotten
  • 200g Champignons

Huhn in Stückchen tranchieren. Gewürze und Olivenöl zusammenmischen und Fleisch damit einbeizen. In einem passenden Kunststoffsack im Kühlschrank 30 Minuten rasten lassen. Dann das Fleisch zusammen mit den gehackten Zwiebeln und der Hälfte des Öls in einer tiefen Paellapfanne/Wok scharf anbraten. Salzen, mit Pfeffer würzen. Rohschinkenwürfel hinzfügen und kurz mitrösten. Curry und Rotwein mit ¾l von der Suppe vermengen und mit der Mischung das Fleisch ablöschen. Lorbeerblatt dazu geben. 30 Min. auf kleiner Flamme köcheln, eventuell mit Flüssigkeit ergänzen, Das Lorbeergewürz herausnehmen. Langkornreis hinzufügen und weitere 15 Min. köcheln lassen.In der Zwischenzeit Paprikas und Paradeiser in Streifen schneiden und mit Knoblauch in einer Pfanne mit dem restlichen Öl anbraten. Danach Erbsen und gewürfelte Karotten hinzufügen, mit Suppe aufgießen, abschmecken und kurz bissfest dünsten. Dann das Gemüse, Zucchini und Champignonscheiben mit der Reispfanne mischen und 10 Minuten durchziehen lassen. Für die vegetarische Variante das Huhn mit Halloumi und Auberginien(=Melanzani) ersetzen

Schnelles Hühner-Reisfleisch „Trogir“ (G)

30 min Gericht – Wiener Reisfleisch/ Ručak za 30 min – brza, sočna riža sa  mesom – One-Pot-Meal - Hanuma kocht - Der zweisprachige Foodblog
  • 5 Portionen
  • 1 Zwiebel
  • 250 g Hendlbrust
  • 1 Zh Knoblauch
  • 1 TL Thymian (getrocknet)
  • 1 TL Oregano (getrocknet)
  • 1/2 TL Kümmel (gemahlen)
  • 3 TL Paprikapulver (edelsüß)
  • 300 g Langkornreis
  • 300 ml Hühnersuppe(nwürfel)
  • 1 Dose geschälte Paradeis
  • 4 EL Sauerrahm
  • 2-3 Zwg Majoran frisch
  • 1prs Salz
  • 1prs Pfeffer

Hendlbrust in Streifen schneiden. Zwiebel in feine Würfel schneiden und in einem Topf langsam goldbraun anrösten. Fleisch hinzufügen. Thymian, Oregano, Kümmel, Majoran und Paprikapulver reingeben und gleich mit der Hühnersuppe aufgießen. Paradeiser pürieren oder Paradeismark nehmen und dazugeben. Mit Salz und Pfeffer würzen, langsam köcheln lassen. Reis mit gleicher Menge Wasser OHNE Salz garen (20Min) und ausdampfen lassen. Reis in einem tiefen Teller anrichten und mit Fleischsauce, etwas Sauerrahm und frischem Schnittlauch garnieren.

Meeresrisotto „Aqua – St. Georgen“ (G)

  • 5 Portionen
  • 200 g Küchenfertige Frutti di Mare TK
  • 1 Zitrone (Saft)
  • 8 stk. rohe Garnelen, Miesmuschel, zirka 150-250 g TK
  • 1 Zwiebel
  • 1 EL Petersilie (gehackt)
  • 1 Knoblauchzehe
  • 4 EL Olivenöl
  • 300 g Rundkornreis (Risottoreis)
  • 1/2l Gemüsesuppe oder Fischfond
  • 2/8l Riesling
  • 150 g Tomatenstücke, frisch
  • 2 EL Butter
  • 50 g Parmesan
  • Salz
  • Pfeffer

Frutti di Mare mit Saft einer Zitrone beträufeln und auftauen lassen. Kopf und Panzer der Garnelen ablösen, mit einem spitzen Küchenmesser die Rücken der Länge nach einkerben und den Darm entfernen. Zwiebel und Knoblauch häuten und fein in Würfel schneiden, abtropfen lassen – Saft auffangen, Garnelenpanzer aufheben. Zwei Essl. Öl in einem Kochtopf erhitzen, Zwiebel- und Knoblauchwürfel und Garnelenpanzer, die Garnelenschwänze darin von jeder Seite etwa 2 Min. rösten und die Frutti di Mar darin glasig anrösten. Garnelen, Garnelenpanzer und Frutti di Mare mit der Gabel entfernen! Dann Langkornreis in die Pfanne zufügen und unter Rühren glasig werden. Schluckweise mit Weisswein (Riesling) und Fischfond löschen. Paradeiser, Fischfond und Wein hinzufügen und ungefähr 10 Min. auf kleiner Flamme rühren. Frutti di Mare dazugeben und den Reis weitere 10 Min. unter leichtem ununterbrochenem Rühren cremig werden lassen. Parmesan raspeln. Butter in kleinen Flocken mit Parmesan und Petersilie unter das Risotto vermengen, mit Salz würzen und mit Pfeffer würzen. Risotto auf Teller gleichmäßig verteilen, obenauf jeweils zwei Garnelenschwänze setzen und nach Lust und Laune mit Kräutern dekoriert zu Tisch bringen.

Schweinsbraten Schopf „Fronleichnamsschwein“ (G)

Omas Schweinsbratenrezept - Rezept | GuteKueche.at
  • 10 Portionen
  • 1 stk Schopfbraten 2 kg
  • 2 EL Majoran
  • 2 EL Salz
  • 1 EL Knoblauch gepresst (5 Zehen)
  • 1 EL Kümmel

Fleisch auf Zimmertemperatur abliegen lassen. Gewürze zusammenmischen und Fleisch damit kräftig einmassieren. In einem passenden Kunststoffsack 24h im Kühlschrank rasten lassen.
Ofen auf 250 Grad aufheizen. Fleisch in Bräter legen und bei Heissluft10 Minuten ins Rohr geben (im Gastrodämpfer/Konvektomat auf 200 Grad Konvektion). Temperatur auf 100Grad reduzieren und auf Unter+Oberhitze wechseln und in die Fettpfanne ca 1l Wasser eingießen (im Gastrodämpfer auf 115 Grad Kombidämpfen umstellen). Nach 2-2,5h die Temperatur für wenige Minuten auf 120 Grad erhöhen. Fleisch mit Spieß auf Festigkeit testen. Bei Bedarf noch bis zu 30 Minuten weitergaren. Für die letzen 5 Minuten die Temperatur auf 200 Grad erhöhen und auf Konvektion/Heißluft umschalten. Vor dem Essen 15 Minuten Rasten lassen. Saft abgießen, abschmecken.

Sauerkraut mit Tiroler Speck „Pfadi Sturmheuriger“

Sauerkraut herzhaft mit Speck - Rezepte und Kochbuch -  Deutsche-Hausmannskost.de
  • 10 Portionen
  • 2 kg Sauerkraut
  • 1 TL Salz
  • 1 stk Zwiebel
  • 4 EL Pflanzenöl
  • 2 EL   Butter
  • 50g    Tiroler Schinkenspeckwürfel
  • 1 EL    Knoblauch gepresst
  • 1 TL    Wacholdebeeren
  • 1/4 l   Grüner Veltliner
  • 2 EL    Honig
  • 3 stk   Lorbeerblätter
  • 1 EL Suppengewürz Bio
  • 2 EL    Kümmel
  • 1-2 stk Erdapfel

Sauerkraut eventuell – wenn es roh sehr sauer schmeckt – durchwaschen und im Sieb ordentlich abtropfen lassen. Sollte schon Kümmel im Kraut sein, Kümmelmenge entsprechend reduzieren bzw. weglassen. Zwiebel in Würfel schneiden und in Pflanzenöl leicht anbraten, Speckwürfel und Butter hinzufügen, unter kräftigem Rühren kurz anrösten. Mit dem Weißwein ablöschen, Honig Wacholder und Lorbeerblätter hinzufügen. Das abgetropfte Sauerkraut Hand für Hand einmischen. Bei schwacher Hitze 2-3h schwach köcheln lassen. Regelmäßig die Weichheit testen und bei Bedarf nachwürzen. Bei größeren Mengen die Kochzeit entsprechend verlängern. Kurz vor dem Ende noch eventuell 1-2 geschälte Erdäpfel hineinreiben und noch 5 Minuten kochen lassen um das Kraut sämiger zu machen.

Susannes Erdäpfelknödel „Sturmheuriger“ (V)

Erdäpfelknödel / Kartoffelknödel | issgesund.at
  • 12 Knödel
  • 100 g   Gries (3 Handvoll)
  • 1kg      Erdäpfel mehlig
  • 1 kg     Erdäpfel speckig
  • 500 g   Erdäpfelstärke
  • 6 TL     Salz

Die Erdäpfel mit der Schale ca. 30-35 Min. im leicht wallenden Salzwasser kochen, warm schälen. Die Erdäpfel anschließend noch handwarm durch die Erdäpfelpresse drücken. Gepresste Erdäpfel, Salz, Grieß, Mehl gut vermengen.

Knödel formen, in Mehl wälzen und 30Min rasten lassen. In einem Topf Salzwasser simmern (Simmern=ganz leichtes Sieden). Knödel ca. 15-20 Minuten im Wasser lassen bis alle oben schwimmen.

Semmelknödel/Serviettenknödel „Froni“ (V)

Serviettenknödel Rezept - ichkoche.at
  • 10 Portionen
  • 500 g Semmelwürfel
  • 1 Stk. Zwiebel (klein)
  • 100g Butter
  • 5 EL Petersilie
  • 5 Eier
  • 500 ml Milch
  • 5 EL Semmel-Brösel
  • Salz
  • Tücher Servietten

Zwiebel schälen und fein hacken. Eine Pfanne heiß werden lassen, die Butter mit Öl darin schmelzen und Zwiebel darin glasig anbraten. Gut auskühlen lassen.

Die Petersilie waschen, trocken schütteln und klein hacken.

Die Eier aufschlagen und gut mit der Milch verquirlen, mit Salz und Pfeffer abschmecken, gegebenenfalls nachwürzen. Alles mit Petersilie, Salz und Zwiebeln vermischen und über die Semmelwürfel leeren, dann etwas stehen lassen. Die Tücher mit kaltem Wasser befeuchten und aus dem Teig gleichmäßig große Rollen, formen, einwickeln und zubinden. In der Zwischenzeit Wasser in einer großen Pfanne oder einem Hordentopf aufkochen lassen, salzen und die Serviettenknödel einlegen. Das Wasser darf nur leicht sieden (simmern). Geht auch im Dampf. Die Semmelknödel ca. 15-20 Minuten leicht sieden lassen, aus dem Wasser nehmen und die Rollen in Scheiben aufschneiden.

Geschnetzeltes mit Nudeln „Saustall“

Rahm Hühnergeschnetzeltes Rezept - ichkoche.at
  • 5 Portionen
  • 1 kg Hühnerbrust
  • 20 dkg Speck (Würfel)
  • 2,5 Becher Schlagobers (0,25l)
  • 250 ml Sherry oder Weißwein (Chardonnay)
  • 250 ml Suppe (Suppe)
  • 1 Stk Zwiebel (100g)
  • 2 Zh Kinoblauch
  • 10 EL Öl
  • 2,5 Prise Pfeffer
  • 5 Prise Salz
  • 1000 g Spiralnudeln

Zwiebel schälen und fein hacken. In Öl mit dem Speck anschwitzen. Fleisch in Streifen schneiden und in der Pfanne scharf anbraten. Mit Sherry/Weißwein ablöschen und mit Obers und Suppe auffüllen. Gut verrühren und etwas einkochen lassen. Mit Salz und Pfeffer, Knoblauch und einem Schuß Sojasauce abschmecken.

4l Salzwasser aufkochen, 4 Tl Salz zugeben und einen Schuß Öl und die Nudeln je nach der auf der Packung angegebenen Kochzeit bißfest kochen und abseihen. Ein paar Butterflocken auf die Nudeln geben um das verkleben zu verhindern. Portionsweise am Teller mit dem Geschnetzelten übergießen und servieren. Dazu passt grüner Salat.

Köttbollar mit Kartoffelpüree „Pinakarri“ (G)

Köttbullar mit Kartoffelpüree und Preiselbeeren | Rezept | FOODBOOM
  • 5 Portionen
  • 500g Faschiertes gemischt ½ Schwein, ½ Rind
  • 1stk Zwiebel
  • 1 bnd Frische Petersilie
  • 200g Erdäpfel (mehlig)
  • 1 stk Ei
  • 500g Erdäpfel (mehlig)
  • 1 TL Wildgewürz gemahlen (Kryddpeppar= Nelke, Zimt, Kardamom, Rosmarin, Thymian, Pfeffer, Lorbeer; Wacholderbeeren, Piment)
  • ¼ l Milch
  • 1EL Butter
  • 1TL Salz
  • 2 prs Pfeffer (Mühle)
  • 5 EL Preiselbeerkompott
  • 1/16 Rotwein

Zuerst in einem großen Topf etwa 2 Liter Wasser mit einem Tl Salz zum kochen bringen.
Erdäpfel schälen und in das bereitgestellte Wasser geben. Die Erdäpfel brauchen etwa 20-30 min bis sie gar sind. Für die Fleischlaibchen die Zwiebel und die Petersilie fein schneiden. Das Faschierte zunächst mit dem Ei vermischen, 200g Erdäpfel durch die Erdäpfelpresse drücken und dazugeben. Anschließend in einer Schüssel mit der Hand gut vermengen. Dann den Zwiebel, die Petersilie, Salz und Pfeffer und Wildgewürz hinzugeben und weiter durchmischen. Optional 1/16 Rotwein dazugeben. Aus der Masse Golfball große Bällchen formen und auf einem Teller auflegen.

In einer Pfanne Olivenöl erhitzen. Die Fleischbällchen (Köttbollar) bei mittlerer Hitze und unter ständigem wenden goldbraun backen und auf einem Teller mit etwas Küchenpapier im Rohe warmstellen. Den Rückstand mit Weißwein zu einer Sauce aufgießen, mit Senf und Gewürzen abschmecken und mit Schlagobers und Butter eindicken. Für das Püree das Wasser abgießen die Milch und etwas Butter zugeben und die Erdäpfeln durch die Erdäpfelpresse drücken und mit der Milch vermengen. Mit Salz und Muskat abschmecken. und mit den Fleischbällchen , der Sauce und Preiselbeeren und Orangenspalten servieren. Dazu passt Vogerlsalat mit Balsamico-Senfdressing.

Faschierte Laibchen „ConnyK“

Faschierte Laibchen mit Erdäpfelpüree • Rezept • GUSTO.AT
  • 4 Portionen
  • 600 g Faschiertes (gemischt)
  • 2 Zwiebeln
  • 3 Knoblauchzehen
  • 100 g Semmelwürfel (oder 2 trockene Semmeln)
  • 30g Semmelbrösel
  • 125 ml Wasser/Milch (zum Einweichen)
  • 2 Eier
  • 1 große Prise Salz
  • 1 Prise Pfeffer
  • 1 Schuss Cognac oder Weinbrand
  • 1 TL Zucker
  • 1 TL Majoran (getrocknet)
  • 1 Prise Muskatnuss (frisch gerieben)
  • 1 Prise Kümmel (gerieben)
  • 1 EL Butter (zum Herausbraten)
  • Pflanzenöl (zum Herausbraten)

Semmel in kleine Würfel schneiden bzw fertige Semmelwürfel in eine Schüssel mit ein wenig Milch+Wasser einlegen. Zwiebeln schälen und fein schneiden. Ebenso die Knoblauchzehe schälen und Hacken. Die Zwiebel in heißem Öl glasig braten. Zu dem Faschierten die gut ausgedrückten Semmelwürfeln, gehackten Knoblauch und Zwiebel sowie die Eier hinzugeben und alles gut miteinander vermengen. Optional den Schuss Cognac dazugeben. Mit Salz, Pfeffer, Kümmel, Majoran und nach Belieben auch noch mit einer Prise frisch geriebener Muskatnuss und frisch gehacktem Petersil würzen. Die Masse nochmals gut miteinander vermengen, die Semmelbrösel je nach Bedarf für die nötige Konsistenz hinzufügen und im Kühlschrank 20 Min. rasten lassen. Dann auf eine dicke Rolle rollen und mit dem Messer gleich große Stücke Abtrennen und gleich große Laibchen daraus formen oder oder eine Pattyform (zB. Schöpfer) verwenden. Auf dem Herd in einer Pfanne Öl mit ein 1-2 EL Butter erhitzen und die Faschierten Laibchen darin öfter wenden, bis sie gar sind. Mit Erdäpfelpürree, Zwiebel und zerlassener Butter mit Majoran bestreut servieren.

Faschierte Bohnen Laibchen „Izi“ (V)

Laibchen mit Bohnen und Pilzen Rezept - ichkoche.at
  • 4 Portionen vegetarisch
  • Zutaten
  • 1 EL Butter
  • 125 g Bohnen weiß, gekocht
  • 125g Bohnen gelb, gekocht
  • 125g Knödelbrot oder Semmel
  • 1 stk kl Zwiebel(n)
  • 1 stk Ei
  • 2 zh Knoblauch
  • 3 EL Petersil, frisch gehackt (optional)
  • 1 TL Majoran
  • 2 EL Brösel

Das Knödelbrot in Wasser einweichen und danach auspressen. In der Zwischenzeit Zwiebel, Majoran und Petersilie hacken. Die weißen und gelben Bohnen gut zerdrücken oder Stampfen und den Bohnenteig mit dem Knödelbrot mischen. Alle weiteren Zutaten hinzufügen. Aus der Masse kleine Laibchen formen. In einer Pfanne je nach Geschmack Öl erhitzen und die Laibchen von jeder Seite ca. 2 Minuten braten. Dazu passt Erdäpfelpürree, Rotkrautsalat mit Orangen, Äpfeln und Eisbergsalat „Mrtvice und Salsa P&P.

Crêpes de blé noir – Galettes Forrestieres) „Breizh“ (G)

  • 5 Portionen vegetarisch
  • 500g Buchweizenmehl
  • EL grobes Meeressalz (bei feinem, weißen Salz ca. einen Teelöffen)
  • Ei,
  • ¼ Liter Milch
  • ¾ Liter Wasser.

Crêpes und Galettes gehören zur bretonischen Kultur. Sie unterscheiden
sich vor allem durch die Zutaten ihres Teigs: Galettes sind aus Buchweizen (Blé noir oder auch Sarrazin genannt), der Teig ist mit dem grauem Meeressalz gesalzen. Galettes werden vor allem mit Schinken, Ei oder Käse belegt. Dann heißen sie „Complète“. Aber auch mit Zie-genkäse oder Hühnchen in Senfsoße und Salat. Der Crêpe-Teig ist aus Weizenmehl und süß, hier heißt die typischste Vertreterin: „beurre-sucre“, eine Crepe mit Butter und Zucker.

Trockene Zutaten + Ei in eine große Rührschüssel geben und die gesalzene Flüssigkeit unter stetigem Rühren mit der Hand(!) oder einem großen Löffel, aber nicht mit dem Mixer hinzu-fügen. Die fehlenden Gluten im Buchweizen erschweren das Binden des Teiges. Ganz wich-tig: der Teig muss ca 24 Stunden im Kühlschrank rasten.
Die Galettes werden auf der ca. 220 Grad heißen Palatschinkenpfanne gebacken. Mit mini-malem Fettzusatz wird der Teig aufgebracht und schnell gebacken und dann mit Butter be-strichen. Belegen nach Wahl und Geschmack, Inspiration bekommen Sie auf der Speisekar-te. Und immer daran denken: die Qualität von Schinken und Käse machen es aus! Natürlich ist es auch möglich die Galettes in der Pfanne herzustellen, wie Palatschinken.

…für die Füllung
• Emmentaler, Gruyère, Appenzeller oder ein schöner würziger Bergkäse
• Paradeiser
• Schinken z.B. Landschinken
• Räucherspeck (Tiroler Bauschspeck)
• glatte Petersilie gezupft
• wei0e Champignons
• braune Champignons oder andere Edelpilze
• Eierschwammerl, Steinpilz, Birkenpilz
Die gefüllten Crêpes noch 3 Minuten bei 190 Grad Heißluft überbacken, fertig.

Nachspeisen und anderes Süßes

Kaiserschmarren „Pablo“

Omas Kaiserschmarren - Rezept - GuteKueche.ch
  • 5 Portionen
  • 400 g Mehl (glatt)
  • 5 Stk. Eier
  • 500 ml Milch
  • 100 ml Sodawasser
  • 50g Zucker
  • 5 Prs Salz
  • 5 EL Butter + 5 EL Öl
  • 5 EL Staubzucker zum Bestreuen

Die Eier trennen. In einer Schüssel Mehl, Zucker, Salz und Dotter mit der Milch zu einem glatten, dickflüssigen Teig verrühren. In einer anderen Schüssel die Eiklar zu einem steifen Schnee schlagen und danach unter den dickflüssigen Teig heben. Die Butter mit dem Öl in einer großen, flachen Pfanne (Ø 22-24 cm) aufschäumen lassen, den Teig langsam eingießen und mit Hilfe eines Pfannenwenders beidseitig anbacken. Anschließend die Pfanne in ein vorgeheiztes Backrohr bei mäßiger Hitze (Heißluft ca. 180°C) für 10-12 Min. fertig backen – bis der Kaiserschmarren leicht goldbraun ist. Danach die Pfanne aus dem Backrohr nehmen und den fertigen Teig mit zwei Gabeln in unregelmäßige Stücke zerreißen. Nun Mandelsplitter hinzufügen, gut verteilen und mit dem Staubzucker bestreuen. Die Pfanne nochmals für ca. 1 Minute in den heißen Backofen geben. Den Schmarren auf Tellern anrichten, mit Zucker bestreuen und mit beliebigem Kompott oder auch Zwetschgenröster servieren.

Palatschinken „Kathi“ (V)

Einfaches Palatschinkenrezept - Rezept | GuteKueche.at
  • 5 Portionen vegetarisch
  • 150 g Mehl (glatt)
  • 2 Stk. Eier
  • 250 ml Milch
  • 1 Prs Salz
  • 5 EL Butter (zerlassen, zum Herausbacken)
  • 5 EL Öl

Zuerst die Eier aufschlagen und gut verquirlen. Die Milch mit dem Mehl rasch glatt rühren, die Eier einmengen und alles mit einer Prs Salz versehen. Die geschmolzene Butter langsam unterrühren. Nun den Teig etwa 10 min ziehen lassen.
Eine flache Pfanne (ideal sind Palatschinken-Pfannen) erhitzen und etwas Butter mit Öl zerlassen. Mit einem Schöpflöffel so viel Teigmasse einfüllen, dass der Boden gerade dünn bedeckt ist. In die Mitte leeren und durch Herumschwenken der Pfanne gleichmäßig verteilen.
Die Palatschinke nun auf der Oberseite trocken werden lassen. Dabei mit mittlerer Hitze arbeiten. Lässt sich die Palatschinke in der Pfanne gut rütteln, kann man sie wenden. Auf der zweiten Seite fertigbacken und auf einem Teller mit etwas Küchenpapier stapeln.

Glögg „Santa Lucia“ (V)

Glögg Rezept – Schwedischer Glühwein
  • 6 Portionen
  • 1l Rotwein
  • 2 Zimtstangen
  • 10 Gewürznelken
  • 1 ganz kleines Stück Ingwer
  • 1 Zacken von einem Anisstern
  • 1 Prise Lebkuchengewürz
  • 2 stk Kardamomkapseln oder eine Prise Kardamompulver
  • 2 kleine Stücke einer getrockneten Bitterorange Orangenschale
  • 15 dkg Zucker
  • 1 ausgekratzte Vanilleschote
  • 6-8 dkg ungeschwefelte Rosinen
  • 4 dkg geschälte Mandeln
  • 0,25l Wasser

Zucker im Topf hellbraun karamelisieren und mit Rotwein ablöschen. Gewürze, Zimtstange und Kardamom in einem Mörser grob zerstoßen, Ingwer schälen, in Scheiben schneiden und in einem Gewürzsäckchen hinzufügen. ⅔ der Rosinen hinzufügen. Den Glögg auf max 65 Grad erhitzen, aber NIE kochen(!). Solange rühren, bis sich der Zucker aufgelöst hat. Vom Herd nehmen und über Nacht ziehen lassen. Am nächsten Tag durch ein Sieb gießen und die Gewürze herausnehmen und in Flaschen abfüllen.
Am Abend:
Für die Gäste erneut erwärmen (max 70 Grad) und die restlichen Rosinen und Mandeln und Zucker nach Geschmack hinzufügen. Mit Wasser nach Gefühl (max. 200ml pro Liter) verdünnen. In Schweden kommen auf Wunsch noch 8cl Vodka oder Weißer Rum als Schuss pro Liter dazu.

Mengengerüste

Kalkulation

Verpflegskosten

Du solltest bei der Kalkulation der Verpflegungskosten von einem Tagessatz (2022) von 8,50 € pro Person für 1 warme und 2 kalte Mahlzeiten ausgehen. Damit kannst Du lnapp auskommen und hast bei diesem Betrag eine kleine Stille Reserve! Von diesen 8,50 € sollten maximal 5,00 € auf die warme Mahlzeit entfallen! So bleiben Dir immer noch 3,50 € für die beiden kalten Mahlzeiten am Tag. Das scheint sehr wenig zu sein, aber in der Praxis wirst Du den Satz von 5,00 € für die warme Mahlzeit selten erreichen! So hast Du für die kalten Mahlzeiten immer mehr Geld zur Verfügung als den oben genannten Betrag (siehe dazu den Verpflegungsplan)! Natürlich reichen die 8,50 € nur, wenn Du Deinen „Verpflegungsplan“ sehr gut vorbereitest, ihn an Hand der Preise in Deinem Heimatort durchrechnest und konsequent beim Einkauf am Lagerort bist!

Mengen der Lebensmittel, die an einem Tag für eine (1) Person benötigt werden:

Kaltverpflegung 1 Person:
Etwa 100g Brot,
etwa 25g Margarine,
etwa 25g Marmelade, Nutella, usw.,
etwa 50g Wurst (Dauerwurst, Aufschnitt, usw.),
etwa 1,5l Getränke (Tee, Kaffee, usw.),
etwa 200g Obst (Äpfel, Birnen, Bananen, usw.),
etwa 100g Salate, Genüse, Karotten, Gurken
Warmverpflegung 1 Portion:
150-200g Fleisch,
100g Nudeln (andere Teigwaren) oder 100 Gramm Reis (Langkornreis, Milchreis) oder 150g Erdäpfel,
200g Gemüse (Blumenkohl, Erbsen, Möhren, usw.).
Fertige Gerichte 1 Person als Ersatz der Warmverpflegung:
Dosensuppen, ca. 250ml,
Suppenpäckchen – lt. Angabe
Doseneintöpfe, ca. 300g,
„Dosenfutter“ (wie z. B. Ravioli) ca. 300g

In die Gewürzbox für 1 Patrulle (6-8 Personen) gehört

1 Liter Sonnenblumenöl
1 l Apfelessig
1/2l Balsamico Essig
1 l Ketchup in Kunststoffflasche
1 Tube Paradeismark
1 Tube Estragonsenf
500 Gramm Salz,
1000 Gramm Zucker,
1 Dose Knoblauchpulver (50g),
1 Dose Gemüsebouillonpulver BIO(!) glutenfrei (500g),
1 Päckchen Vanillinzucker
1 Beutel Salbeiblätter (50g)
1 Pfeffermühle (50g)
1 pkg Pfefferkörner im Ganzen bunt
1 pkg Zimtpulver (50g)
1 pkg Oregano (50g),
1 pkg Majoran (50g),
1 pkg Thymian (50g),
1 pkg Rosmarin (50g),
1 pkg Edelsüßes-Paprikapulver, (100g,
1 pkg Chilipulver (50g),
1 pkg Lorbeerblätter (50g),
1 pkg Wacholderbeeren
1 pkg Kümmel gemahlen (50g),
1 pkg Anissamen (50g)

Eine gute Lagerküche muss über einen kleinen Vorrat an Gewürzen verfügen. Gewürze werden in der Regel in Mengen von 50 Gramm und 100 Gramm angeboten. Entscheidet Euch im Zweifelsfall immer für die kleinere Menge. Gute und preiswerte Einkaufsmöglichkeiten für Gewürze findet man auch in asiatischen und türkischen Geschäften, besonders wenn es sich um exotische Gewürze, wie z.B.: Currypulver, Muskat, Vanille, Adana (Lamm) Gewürz, Chilis in jeder Form, frische Kräuter usw., handelt!
Gewürze müssen immer trocken , luftdicht und lichtgeschützt gelagert werden!
Benutzt für Eure Gewürze leere Marmelade- oder Nutella-Gläser (für kleine Mengen). Natürlich müssen diese vorher gründlich ausgewaschen und ausgetrocknet sein.

Wieviel Reis rechnet man pro Person und wie kocht man Reis?

Ein ewiges Dilemma ist die Reiskalkulation – bei unseren Kindern meist zu viel, bei anderen immer zu wenig. Als Tip: 60g pro Erwachsenen, 50g pro Kind sollte reichen und besser gleich für die nächsten Tage Reis in der Minestrone oder Reisauflauf einplanen. Als Hauptgericht wie ein Risotto 60g bzw. 80g pro Kind/Person.

In den heiße Topf etwas Öl, die abgemessene Menge Reis und die doppelte Menge Wasser aufkochen, 10 min. schwach kochen lassen und danach Mit einem sauberen Geschirrtuch abgedeckt ruhig stehen und ausdampfen lassen – NICHT umrühren.

Wieviel Essen ist ein Teller/eine Portion

Die Faustregel: ein Teller sollte eine Faust (ca.150g) Eiweiß (Käse/Fleisch/Fisch/Tofu usw.) eine Faust Kohlehydrate (Eräpfel, Reis, Nudeln usw.) und eine Faust Gemüse beinhalten, dazu eine Handvoll (ca. 50g) Salat. ACHTUNG: Kinderfäuste sind kleiner als Männerfäuste 😉

Wie viele Nudeln braucht man pro Person?

Bei trockenen Nudeln reichen 100 bis 125 Gramm Nudeln pro Person völlig aus. Sind die Nudeln gekocht, haben sie ihr Gewicht verdoppelt (200-250g). Zusammen mit einer leckeren Soße ist die Menge auf jeden Fall sättigend: Bei einer schlanken Gemüsesoße können Sie sich am oberen Wert orientieren. Schwenken Sie die Pasta in einer reichhaltigen Sahnesoße, reichen rund 100 Gramm.

Für einen Nudelsalat sind 100 Gramm pro Person ebenfalls ein guter Richtwert.

Für frische (noch weicher Teig!), eventuell sogar selbst gemachte, Pasta , sollten pro Person 190 Gramm frische (noch weicher Teig!) Pasta gerechnet werden, nach dem Kochen kommt man auf ein Gewicht von rund 250 Gramm und somit eine gute Portion.

Sind die Nudeln als Vorspeise oder Beilage gedacht, 50 bis 75 Gramm trockene Nudeln pro Person berechnen. Bei frischen Nudeln (noch weicher Teig!) als Vorspeise/Beilage 150 Gramm Nudeln pro Person planen.

Bei Nudeln als Einlage in einer Suppe reichen rund 30 Gramm trockene Nudeln pro Person.

Spaghetti – das häufigste Pastagericht
Wenn du Spaghetti kochst, geht das auch ohne Waage. Passt das Bündel Spaghetti genau in die entsprechende Öffnung eines Spaghetti-Portionierers, habt ihr die richtige Menge. Der Spaghetti-Löffel mit den Krallen ist nicht nur nützlich, um die gekochten Nudeln zu servieren, sondern die Öffnung in der Mitte des Löffels ist ein solcher Portionierer. Bei Vollkornnudeln, immer 10% kleinere Mengen rechnen, weil die vollwertige Pasta stärker sättigt.
Wenn du Spaghetti ins kochende Wasser gibst, nicht aus der Verpackung leeren, sondern bitte wie beim Mikado in der Mitte aufdrehen, damit sie nicht zusammenbacken und verkleben. Ein Schuss Olivenöl ins kochende Wasser hilft vor dem Abgießen, danach ein EL Butter pro 250g Trockenware auf die fertigen heißen Nudeln geben und vorsichtig untermischen. In Italien werden die Nudeln sofort in die Sauce gegeben und vermischt.

________________________________________***________________________________________

Umrechnungstabellen in Gramm(g) bzw. Milliliter (ml)

Eine Prise

MengeZutatMaßeinheit in g
1 PriseSalz, Pfeffer, trockene Gewürze ca.0,8 g

Ein Esslöffel (gehäuft)

MengeZutatMaßeinheit in g
1 ELButter (fest)10 g
1 ELVanillezucker8 g
1 ELHaselnüsse (gemahlen)10 g
1 ELMandeln (gemahlen)10 g
1 ELHonig20 g
1 ELBackkakao8 g
1 ELKokosflocken5 g
1 ELHaferflocken8 g
1 ELJoghurt15 g
1 ELMilch15 g
1 ELFrischkäse20 g
1 ELMehl10 g
1 ELMohn (gemahlen)10 g
1 ELStaubzucker10 g
1 ELRosinen15 g
1 ELSpeisestärke10 g
1 ELBackpulver8 g
1 ELKristallzucker15 g
1 ELWasser10 g
1 ELÖl10 g

Ein Teelöffel (gehäuft)

MengeZutatMaßeinheit in g
1 TLWasser8 g
1 TLÖl7 g
1 TLButter8 g
1 TLMehl7 g
1 TLSalz7 g
1 TLStaubzucker8 g
1 TLBackkakao7 g
1 TLMilch8 g
1 TLGrieß7 g
1 TLHaselnüsse (gemahlen)7 g
1 TLMandeln (gemahlen)7 g

Ein Joghurtbecher mit 200 ml

MengeZutatMaßeinheit in g
1 BecherWasser200 g / ml
1 BecherMilch200 g / ml
1 BecherSaft200 g / ml
1 BecherHonig250 g
1 BecherKakaopulver120 g
1 BecherMarmelade250 g
1 BecherNüsse (gemahlen)120 g
1 BecherMandeln (gemahlen)100 g
1 BecherÖl150 g
1 BecherStaubzucker130 g
1 BecherSpeisestärke150 g
1 BecherMehl150 g
1 BecherKristallzucker250 g
1 BecherHaferflocken120 g
1 BecherKokosflocken70 g
1 BecherRahm200g

E-Mail pfadfinder.zeiselmauer@gmail.com Stunden Heimstunden finden während des Schuljahrs außer an schulfreien Tagen und Ferien statt
search previous next tag category expand menu location phone mail time cart zoom edit close